Moräne Grobkies Zierkies

Diese Variante steht derzeit nicht zur Verfügung!
15,74 € *

inkl. MwSt.

Versandkostenfreie Lieferung!

Lieferzeit ca. 30 Tage

Menge:

Körnung:

  • MoraeneGrobkies10155.b
  • <p><span style="color: #000080;"><strong><img style="display: block; margin-left: auto; margin-right: auto;" src="https://bruchsteinplatten.de/media/image/48/d1/9b/versand-gratis.jpg" alt="" width="120" height="80"></strong></span></p>
Der Moräne Grobkies Zierkies   ist in einer bunten Farbgebung und besteht aus Dolomit.... mehr
Produktinformationen "Moräne Grobkies Zierkies"

Der Moräne Grobkies Zierkies  ist in einer bunten Farbgebung und besteht aus Dolomit.

Dieser Splitt ist in der Körnung (30-80 / 50-150 & 100-300mm) und Abpackungen (20kg Säcke & bis zu 1000kg Big Bag) Lieferbar, Diese Zierkiese vereinigen sich optisch mit unseren Terrassenplatten. Ebenfalls können wir lose Schüttung (ab 8 t) liefern.

 

"Dolomitsteine sind im Vergleich zum chemisch verwandten Kalkstein bei ähnlicher Struktur und Textur etwas härter und sehr viel spröder. Wie Kalksteine sind Dolomite auf frischen Bruchflächen oft grau, verwittern jedoch meist gelblich oder bräunlich. Ein erster Hinweis auf Dolomit im natürlichen Aufschluss ergibt sich aus einer eher splittrigen Felsoberfläche. Dieses Fehlen von glattgewaschenen Flächen ist ein Gegensatz zum Kalkstein. Im Gelände kann Dolomit zudem durch seine sehr langsam ablaufende Reaktion mit kalter verdünnter (10-prozentiger) Salzsäure von Kalkstein unterschieden werden: Bei Dolomit entwickeln sich nach dem Aufbringen der Salzsäure sogut wie keine Kohlendioxid-Bläschen, während die Säure bei Kalkstein kräftig braust. Durch die geringere Lösungsanfälligkeit gegenüber schwachen Säuren verkarstet Dolomitgestein in geringerem Maße und anders als Kalkstein.

Um Dolomit in einem Kalk/Dolomit-Mischgestein nachzuweisen, wird das Gestein mit Reagenzien, die auf Magnesium ihre Farbe ändern, gefärbt. Ein Beispiel hierfür ist der Test mit Chinalizarin.

In der Literatur wird oft von einem „zuckerkörnigen“ Aussehen gesprochen. Das bezieht sich auf den Aufbau aus feinen Kriställchen, die weit feinkörniger als der heute übliche Handelszucker, aber grobkörniger als Kalksteinkristalle sind. Im Sonnenlicht glitzern die Spaltflächen sichtbar. Diese feine Kristallinität ist einer Umkristallisation während oder kurz nach der Sedimentation zuzuschreiben. Setzt die Dolomitisierung frühdiagenetisch ein, bleiben Gefügemerkmale und Fossilien enthalten. Eine spätdiagenetische Dolomitisierung verwischt jegliche Gefügemerkmale und Fossilien des Ausgangsgesteins. Daher kann über den Fossilinhalt keine Aussage getroffen werden.
" (Quelle Wikipedia)

 

Diese Zierkiese eignen sich hervorragend für Terrassen, Auffahrten, Gehwege, als Hausumrandung, als Splittgarten und als Ziersplitt. Insbesondere vereinigen sich unseren Polygonalplatten optisch mit dem Moräne Grobkies Zierkies als Umrandung für Terrassen. (Bild wurde trocken und nass Fotografiert)

 

Faustregel / Berechnungen zum blick-dichten Auslegen bei Splitte, Kiese und getrommelte Materialien (bei Körnungen bis 32mm)

ca. 13m² = 1to. Material (5cm Aufbau)

Umrechnungsfaktor: 1m³ = ca. 1,5 to

 

 

Hinweise:
Dieses Material ist aus Naturstein oder einer natürlichen Zusammensetzung. Deshalb sprechen wir von Gesteinen, die in Form, Größe, und Farbe abweichen können. Durch Sand-, Lehm und Staubanhaftungen kann es zu Differenzen bei der Umrechnung zwischen dem spezifischen und tatsächlichen Gewicht kommen, Beim Handel mit Natursteinen sind bis zu 15% Unter - und Überkorn möglich, Rostausblühungen, nachträgliche Korrosion von Natursteinen sowie Grünspan, sind nicht ausgeschlossen, Diese Eigenschaften sind bekannt und bei der Bestellung einzurechnen. Sie gelten damit als akzeptiert. Vergütungen und Preisnachlässe sind grundsätzlich ausgeschlossen, wenn vorliegende Gründe eintreten. Wir empfehlen die Ware bei der Lieferung zu kontrollieren. Spätere Einwände sind nicht möglich

Weiterführende Links zu "Moräne Grobkies Zierkies"
Zuletzt angesehen