Kategorie: Terrassenplatten

Terrassenplatten, die aus verschiedenen Natursteinsorten bestehen, wie zum Beispiel Quarzit Naturstein, Schiefer oder Grauwacke werden wegen ihrer besonderen Optik und der hohen Widerstandsfähigkeit geschätzt. Terrassenplatten aus polygonalen Bruchsteinen wirken nicht nur natürlich, sie sind es auch. Wir bieten in dieser Kategorie nur Terrassenplatten an die frostsicher, rutschhemmend und nicht zu dünn sind.

Unser Schwerpunkt sind ausschließlich hochwertige Polygonalplatten für Ihre Terrasse aus Natursteinen wie Quarzit, Schiefer und Grauwacke.

Unterstützung und Beratung: Mo - Fr von 8 - 16 Uhr durch unsere Ansprechpartner im Vertrieb. Telefon: +49 (0) 3332 26 70 78 27 oder per E-Mail an: verkauf@bruchsteinplatten.de

Polygonale Terrassenplatten - Beispiel

Pflegeleicht, natürliche Optik und Haptik. Polygonale Natursteinplatten für Deine Terrasse.
Terrassenplatten in natürlicher polygonaler Ausführung. Bruchsteinplatten verzaubern Deine Terrasse in ein natürliches Wohlfühl-Paradies.
Natursteinplatten einfach selbst verlegen. DIY Komplett-Paket COMPRESA für Selbermacher.

Verleihe deiner Terrasse den letzten Schliff mit polygonalen Naturstein Terrassenplatten!

Terrassenplatten aus Naturstein sind Stein für Stein ein Unikat und eine perfekte Möglichkeit, deiner Terrasse und deinem Gartenweg den letzten Schliff zu verleihen. In Anthrazit, Beige, und vielen verschiedenen weiteren Farben und Farbnuancen sowie Stärken erhältlich, bieten polygonale Terrassen Platten aus Bruchsteinplatten eine beständige und attraktive Oberfläche, die dem Außenbereich einen mediterranen, nostalgischen Look verleiht. Terrassenplatten polygonal sind auch leicht zu verlegen und können auf einer Vielzahl von Untergründen verlegt werden, darunter Kies, Sand und Beton. Abgesehen davon sind sie pflegeleicht und bei vorheriger Imprägnierung weitestgehend unempfindlich. Wir empfehlen die Steine mit einer speziellen Imprägnierung zu behandeln, um sie vor Schmutz und Feuchtigkeit zu schützen. Diese bietet deiner Terrasse einen zusätzlichen Schutz vor Wettereinflüssen und sorgt somit für ein langjährig erfreuliches und wunschgemäßes Aussehen.

COMPRESA - Das Terrassen Komplettpaket in Premium Qualität. Alles drin zum preiswerten Pauschalpreis. Kostenlose Lieferung frei Haus bis Bordsteinkante.

Wähle Deine Wunschfarbe für die Fuge und die gewünschte Imprägnierung (Natureffekt oder farbvertiefend). Alle erforderlichen Materialien wie Polygonalplatten inkl. 10% Zugabe, Bindemittel, Quarzkies, Colorquarz und Imprägnierung sind in diesem Rundum-Sorglos Paket bereits enthalten.

Wie muss der Untergrund für Terrassenplatten sein?

Es gibt 3 Wege einen geeigneten Unterbau für die Verlegung von Terrassenplatten herzustellen. Hier die Vor- und Nachteile:

  1. Terrassenplatten lose verlegen auf Splitt - Der billigste Weg ist die sogenannte "Lose Schüttung". Hierbei werden die Natursteine auf Splittbett bzw. Kiesbett gelegt und in die Zwischenräume werden wiederum Splitt oder Kies geschüttet. Nachteilig hierbei ist, dass man immer wieder den losen Splitt auf seinen Terrassen Platten hat, stetig Kies oder Splitt in die Fugen füllen muss. Das Kehren der Natursteine ist somit sehr mühsam, da man stets das lose Fugenmaterial herauskehrt.
  2. Terrassenplatten auf Beton verlegen - Der aufwändigste Weg mit Zement bzw. Beton. Bei dieser Variante benötigst Du fachliches Know-How und Übung. Es braucht unbedingt ein Gefälle, Stahlmatten und Dehnungsfugen. Du musst alles mehr oder weniger sofort und schnell verarbeiten da Beton rasch aushärtet. Auch bekommst Du mit dieser Lösung nicht die richtige Bindung zwischen Naturstein und Zement. Hinterher bilden sich Risse und es entstehen sogenannte Zementausblühungen. Beton ist bekanntermaßen nicht frostsicher und es bildet sich nach der Verarbeitung der unschöne Zementschleier der schlecht bis gar nicht zu entfernen ist.
  3. Terrassenplatten einfach und selbst verlegen mit Anleitung. Ein Kiesbett aus Quarzkies und Kunstharz ist am Besten geeignet für den Unterbau. Dabei haben wir darauf geachtet dass die Quarzkies Körnung von 2-3 cm perfekt auf ihren Zweck abgestimmt ist. Somit benötigst Du kein Gefälle und das Wasser kann in das Erdreich abfließen. Durch die zementfreie Verlegung musst Du keine Zementausblühungen oder heraus gebrochene Betonteile befürchten. Dieser Weg ist frostsicher, leicht zu pflegen und zu reinigen, ist wasserdurchlässig und schafft durch unseren colorierten Fugen-Quarzkies ein optisches Highlight. Toll für DIY Enthusiasten, Heimwerker, Selbermacher und Anpacker ist, dass Du die Verlegung vollständig ohne Fachbetrieb ausführen kannst. Beratung und jegliche Unterstützung erhältst Du jederzeit durch die Kundenberater und Gala-Bauer von bruchsteinplatten.de. Positiv hervorzuheben ist bei dieser Lösung, dass sie langlebig ist und so gut wie keinen Reparaturbedarf hat.

Wie verlegt man polygonale Terrassenplatten?

Mit unserem colorierten Fugenmörtel auf Quarzkies und Kunstharz-Basis! Hier findest Du eine Kurz-Anleitung zur Verlegung von polygonalen Terrassenplatten.

Die Verlegung von Terrassenplatten erfordert einige grundlegende Werkzeuge, wie z.B. Gummihandschuhe, eine Schaufel, eine Schnur, eine Wasserwaage, einen Gummihammer und ein Maßband.

1. Den Untergrund der Terrasse vorbereiten. 
Du beginnst mit einem Erdaushub, diesen füllst Du mit Beton-Recycling verdichtest diesen anschließend mit z.B. einem Handstampfer. Der Unterbau muss eben, tragfähig und frei von Unebenheiten sein. Vor dem Verlegen von Terrassenplatten sollte er ausgeglichen und geglättet werden. Die Terrassenplatten werden anschließend auf dem Quarzkies Kiesbett final positioniert, siehe unter Punkt 3.

2. Die Terrassenplatten auslegen. 
Die Terrassenplatten müssen so positioniert werden, dass sie ein gleichmäßiges, ansprechendes Muster ergeben. Wenn man die Terrassenplatten auf den Unterbau (Quarzkies mit Kunstharz) legt, müssen die Zwischenräume ungefähr 4-8 mm breit sein. Die Terrassenplatten werden nachher auf der Quarzkiesbettung verlegt. Die Platten müssen dabei waagerecht und zeilenweise verlegt werden. Beim Verlegen der Platten müssen die Fugenbreiten und -tiefen eingehalten werden. 

3. Die Terrassenplatten final verlegen und befestigen.
Damit das Kunstharz nicht vor der Verlegung aushärtet empfehlen wir Dir bei der Verlegung quadratmeterweise vorzugehen. D.h. Du mischt soviel Quarzkies und Kunstharz das es für ca. 1 qm reicht, und verlegst deine Natursteine in einem Zeitfenster von maximal 1 Stunde je Quadratmeter. Das ist stressfrei, Du kommst schrittweise voran und kannst Deine Zeit problemlos einteilen ohne das Dir äußere Umstände Deine Arbeit erschweren. Um die Terrassenplatten zu befestigen, bestreicht man vor der Verlegung die Unterseite mit etwas Kunstharz, am besten gut abstreifen und nicht tropfend mit einem Pinsel. Mit leichtem Druck und einem Gummihammer befestigt man die polygonalen Terrassen Natursteine final in der Unterbau Mischung.

4. Die Fugen füllen. 
Bevor Du verfugst empfehlen wir die Imprägnierung der Steinplatten Oberflächen. Ganz wichtig hierbei, nicht die Ränder mit imprägnieren da sonst keine Bindung zwischen Fuge und Steinkante entstehen kann. Die Zwischenräume der Terrassenplatten werden mit der Fugenmörtel-Kunstharz-Mischung gefüllt. Es ist wichtig, dass die Fugenmörtelmischung den Anforderungen des Plattenherstellers entspricht. Alle Steine von bruchsteinplatten.de arbeiten Hand in Hand mit der Quarzkies-Kunstharz Mischung.

5. Die Terrassenplatten versiegeln. 
Um die Terrassenplatten vor Schmutz und Wasser zu schützen, sollten sie imprägniert und versiegelt werden. Dazu können spezielle Imprägnier- und Versiegelungsmittel verwendet werden.

Terrassenplatten Fugenmörtel in 14 verschiedenen Farben

Kombiniere nach Herzenslust Deine Wunsch Terrassenplatte mit unserem Color Quarz. Aktuell haben wir 14 Farben im Onlineshop. Du kannst uns gern kontaktieren wenn Du Dich für eine andere Farbe oder eine Kombination interessierst.

ANFRAGE FÜR DEIN TERRASSEN PROJEKT

SO KANNST DU UNS PERSÖNLICH ERREICHEN

Unterstützung und Beratung von Montag - Freitag von 8 - 16 Uhr

Telefon: +49 (0) 3332 26 70 78 27

oder per E-Mail an: verkauf@bruchsteinplatten.de

FAQ - Antworten auf häufig gestellte Fragen zu polygonalen Terrassenplatten aus Naturstein

Welche Terrassenplatten sind pflegeleicht?

Die besten pflegeleichten Terrassenplatten sind Polygonalplatten aus Quarzit und Grauwacke. Wir empfehlen grundsätzlich eine Imprägnierung um die Oberflächen zu schützen. Ansonsten sind sie sehr pflegeleicht und benötigen nur ein Minimum an Pflege. Terrassenplatten sind langlebig, strapazierfähig und können in allen Klimazonen bedenkenlos verwendet werden.

Welche Terrassenplatten sollte man für den Außenbereich kaufen?

Es gibt viele verschiedene Arten von Terrassenplatten für den Außenbereich. Einige sind aus Naturstein, andere aus Beton oder Kunststoff. Es hängt davon ab, welcher Look und welcher Stil Dir am besten gefällt. Einige Terrassenplatten haben eine glatte Oberfläche, andere haben eine rauhe, strukturierte Oberfläche. Wenn Du nach einer langlebigen und haltbaren Option suchst, sind polygonale spaltraue Natursteinplatten eine gute Wahl für den Außenbereich. Sie sind natürlich, langlebig, robust und pflegeleicht. Bruchsteinplatten.de liefert versandkostenfrei eine breite Palette an hochwertigen Natursteinen in verschiedenen Farben und Formen. Unsere Grauwacke in grau und blau Tönen, Quarzit Terrassen Platten in grau, beige/gelb bis rost rot Tönen und natürlich unsere Naturschiefer Terrassen-Platten in 3 verschiedenen Natursteinen von schwarz über Anthrazit, rot bis hin zu Beige Tönen.

Wie viel kostet es Terrassenplatten verlegen zu lassen?

Dies hängt von vielen verschiedenen Faktoren ab, wie z.B. der Größe der Terrasse, dem Material der Terrassenplatten und der Art der Verlegung. In der Regel liegen die Kosten für die Verlegung von Terrassenplatten zwischen 90 bis 150 Euro pro Quadratmeter.

Welche Fugen bei Terrassenplatten?

Es gibt verschiedene Arten von Fugen für Terrassenplatten. Normalerweise empfiehlt es sich, eine Fuge von 5-10 Millimetern Breite zu verwenden, um eine optimale Wasserdurchlässigkeit zu erreichen. Eine Reihe von Fugenmörteln ist auf dem Markt erhältlich, darunter Kunststoff- und Acrylfugenmörtel, aber auch Naturstein- und Betonfugenmörtel. Es wird empfohlen, einen Fugenmörtel zu verwenden, der für den Einsatz im Außenbereich geeignet ist. Aus der erfolgreichen Verlege-Praxis heraus bieten wir ausschließlich Fugenmörtel aus Quarzkies mit Kunstharz an, da dieser wasserdurchlässig, frostsicher und betonfrei ist.

Wer verlegt Terrassenplatten?

Terrassenplatten werden in der Regel von professionellen Landschaftsgärtnern verlegt. Sie können aber auch selbst verlegt werden, wenn Sie über die nötigen Fähigkeiten und das Werkzeug verfügen. Gerne unterstützen wir hierbei mit Anleitungen und Beratung durch unsere Fachleute. Die zementfreie Verlegung mit Quarzkies und Kunstharz ist eine Variante die sehr gut von Hobbyhandwerkern und DIY-Enthusiasten erfolgreich abgeschlossen werden kann.

Wie muss der Untergrund für Terrassenplatten beschaffen sein?

Der Untergrund für Terrassenplatten sollte eben und tragfähig sein. Es ist ideal, eine sogenannte Beton-Recycling Schicht (ca. 10 cm) zu verwenden, um die Platten zu stützen und ein Einsinken zu verhindern. Darüber hinaus sollte eine Schicht aus Quarzkies und Kunstharz (Aufbauhöhe von 3 cm) aufgebracht werden, um eine ebene Oberfläche zu schaffen um die Platten zu legen und gut zu verankern.